Vortrag auf der Dekanatskonferenz am 29.09.2010

„Wieviel Reform braucht die katholische Kirche ?“
Referent: Prof. Dr. Paul-Michael Zulehner, Wien
In die katholische Kirche ist Bewegung gekommen. Seit dem Bekanntwerden der Fälle von sexueller Gewalt durch Mitarbeiter der katholischen Kirche werden wieder verstärkt Themen diskutiert, die lange Zeit unverrückbar schienen: Sollten nur unverheiratete Männer zu Priestern geweiht werden? Wie könnten angesichts des verstärkten Mangels von Priestern und der sich ändernden Gesellschaft zukünftige Modelle von Gemeinde und Gemeindeleitung aussehen? Welche Rolle sollten Frauen in der katholischen Kirche aussehen? Wie verstehen sich engagierte Katholiken in einer sich rapide wandelnden Zeit?
Prof. Paul Michael Zulehner, Wien, ist der wohl bekannteste Pastoraltheologe im deutschsprachigen Raum. Seit vielen Jahrzehnten setzt er sich mit den genannten Fragen auseinander. In verschiedenen soziologischen Untersuchungen hat er sowohl Priester als auch die „normale“ Bevölkerung nach ihrer Sicht von Katholischer Kirche befragt. Prof. Zulehner ist gefragter Gesprächspartner vieler Bischöfe und theologischer Kommissionen. Seine Bücher sind im katholischen Raum Bestseller.